Kit Armstrong, The King´s Singers
Hugenottenkirche
Hugenottenplatz 2
Erlangen
Eintritt 36 €

Kit Armstrong, The King´s Singers
30/07/23 2000

"400 Jahre William Byrd"

Kit Armstrong, Klavier
The King´s Singers

Over the Rainbow
Chain of Grief
Thomas Tallis: In jejunio et fletu
William Byrd: Ye sacred muses 
James Loy MacMillan: Ye sacred muses, bearbeitet für Klavier
Franz Liszt: Aux cypres de la Villa d'Este II
Maurice Duruflé: Notre Père
Olivier Messiaen: Extrait de Harawi
Tōru Takemitsu: Rain Tree Sketch II
Thomas Morley: Nolo mortem peccatoris 
Thomas Weelkes: Death hath deprived me 
Roger Williams: Death be not proud, bearbeitet für Klavier
Living on a Prayer 
William Byrd: Ave Verum / Ne irascaris
William Byrd: Walsingham
Johann Sebastian Bach: Jesu, meine Freude BWV 227
Richard Rodney Bennett: Flow’r at sun rising
Franz Liszt: Les jeux d'eaux
When you wish upon a Star

Kit Armstrong, The King´s Singers
Hugenottenkirche
Hugenottenplatz 2
Erlangen
Eintritt 36 €

Der Fränkische Sommer ist voll von „Hochkarätern“. Doch in diesem Konzert präsentieren sich quasi die Hochkaräter unter den Hochkarätern: Mit den „King’s Singers“ aus England erlebt das Publikum im wunderbaren Ambiente der Erlanger Hugenottenkirche zum einen die wohl älteste, traditions- und facettenreichste A-cappella-Gruppe der Szene und mit dem jungen Pianisten Kit Armstrong einen, der sein Publikum mit seinem Klavierspiel unmittelbar in den Bann zieht. Der gemeinsame Blick der Künstler ehrt vor allem einen Großen der Musikgeschichte: den vor 400 Jahren verstorbenen englischen Komponisten William Byrd. Und der war nicht nur ein großer Meister der Vokalpolyphonie, sondern leistete auch einen bedeutenden Beitrag zur Musik für Tasteninstrumente und beeinflusste spätere Generationen. Eine grandiosere musikalische Erinnerungsparty als an diesem Abend dürfte es für den als „englischer Palestrina“ gelobten William Byrd kaum geben.

v25